Memorabilia memoriae tradita - Was geschah heute in der Antike?

2. Februar

506 n. Chr.

Der Westgotenkönig Alarich II. veröffentlicht eine Sammlung römischen Rechts.


Der zweite Monat des Jahres ist benannt nach FEBRUA, einem römischen Reinigungsfest, das gemeinsam mit dem Lupercalienfest begangen wurde.

Februar

Jänner

Der este Monat des Jahres ist benannt nach dem römischen Gott IANUS, dem doppelgesichtigen Gott des Anfangs und des Endes, der Türen und Tore. Gewohnt haben soll er im goldenen Zeitalter auf dem IANICULUS (heute: Gianicolo). Geweiht war ihm ein Schrein auf dem Forum Romanum zwischen der Basilica Iulia und der Senatskurie, den bereits der sagenhafte König Numa Pompilius errichtet haben soll.

Die Tore des Ianustempels blieben geschlossen, wenn im gesamten römischen Reich Frieden herrschte, sonst blieben sie offen. Kaiser Augustus rühmte sich in seinen "Res gestae", dass in seiner Regierungszeit die Tore dreimal geschlossen waren.

Römischer Datumsrechner HIER

1. Jänner

Die gewählten Konsuln treten ihr Amt an.

45 v. Chr.:            Caesars Kalenderreform tritt in Kraft

42 v. Chr. :           Senat beschließt Vergöttlichung Caesars

404 n. Chr.:          Letzter Gladiatorenkampf in Rom

2. Jänner

366 v. Chr. 

18 v. Chr.

17 v. Chr.

Die Alemannen überqueren den Oberrhein

Cestius lässt sich in Rom als Grabmal eine Pyramide errichten

Cestiuspyramide, Rom
Cestiuspyramide, Rom

In Sulmo wir der Dichter Publius Ovidius Naso geboren.


3. Jänner

106 v. Chr.

69 n. Chr.

In Arpinum wird der Republikaner Marcus Tullius Cicero geboren.

Kapitolinisches Museum, Rom
Kapitolinisches Museum, Rom

Am Unterrhein wird Vitellius von seinen Soldaten zum dritten Kaiser im Dreikaiserjahr ausgerufen.


4. Jänner

46 v. Chr.

Gaius Iulius Caesar besiegt in der Provinz Africa in der Schlacht von Ruspina Titus Labienus,

den einstmaligen Stellvertreter Caesars im Gallischen Krieg, der sich bei Ausbruch des Bürgerkrieges von Caesar abgewandt hatte und zu den Anhängern des Pompeius gewechselt war.


5. Jänner

AENEAS

ist der Sohn der Göttin Venus und des Sterblichen Anchises. Er wird bereits bei Homer erwähnt und gilt als der Stammvater der Römer. Nach dem Fall Troias kann er aus der Stadt entkommen und erreicht als Flüchtling nach vielen Abenteuern schließlich die Tibermündung, wo Latinus herrscht, dessen Tochter Lavinia er schließlich heiratet. Er gründet daraufhin die Stadt Lavinium.

6. Jänner

168 n. Chr.

Kaiser Marcus Aurelius eröffnet mit einer Rede vor den Prätoren den Ersten Markomannenfeldzug.

Am Kapitol, Rom
Am Kapitol, Rom

7. Jänner


49 v. Chr.

Der römische Senat beauftragt Pompeius mit der Verteidigung der Stadt Rom vor dem am Rubikon wartenden Iulius Caesar.


8. Jänner

482 n. Chr.

 

Der spätantike Hl. Severin stirbt in Favianis (Mautern). Er war Missionar und Klostergründer in Noricum.


9. Jänner

IULUS oder auch ASKANIUS

ist der Sohn des Aeneas, wobei offen bleibt, ob seine Mutter die troianische Prinzessin Creusa oder die von Aeneas in Latium geheiratete Lavinia war. Er gründet die Stadt Alba Longa und begründet die "albanische" Königsreihe, deren letzter Numitor sein wird.

10. Jänner

475 n. Chr.

Der byzantinische Kaiser Zeno wird gezwungen aus Konstantinopel zu fliehen.


11. Jänner

347 n. Chr.

 

 

49 v. Chr.

Kaiser Theodosius (der Große) wird geboren. Er war der letzte Kaiser der sowohl das weströmische als auch das oströmische Reich beherrschen sollte. Außerdem machte er das Christentum zur Staatsreligion.

Caesar überschreitet den Rubikon und beginnt damit den Bürgerkrieg gegen Pompeius.Dabei sollen diese Worte gefallen sein: Alea iacta est.


13. Jänner

352 n. Chr.

Beginn des Aufstands in Konstantinopel gegen Kaiser Iustinian. Fast die Hälfte der Stadt wird zerstört.


14. Jänner

47 v. Chr.

Nach der Schlacht nahe Alexandria unter Caesar und dem mit ihm verbündeten Mithridates, muss Ptolemäus XIII., der Stiefbruder der Kleopatra, flüchten und ertrinkt im Nil.


21. Jänner

83 v. Chr.

Marcus Antonius wird geboren


15. Jänner

69 n. Chr.

Otho lässt sich zum zweiten Kaiser im Vierkaiserjahr ausrufen und seinen Vorgänger Galba ermorden.


16. Jänner

27 v. Chr.

Octavian erhält vom Senat dern Ehrentitel AUGUSTUS (=der Erhabene)


17. Jänner

38 v. Chr.

52 v. Chr.

 

 

474 n. Chr.

Octavian, der spätere Kaiser Augustus,  heiratet LIVIA DRUSILLA

Publius Clodius Pulcher wird in Rom ermordet. Er war maßgeblich daran beteiligt, dass M. Tullius Cicero nach der Ermordung von fünf Catilinariern ins Exil gehen musste.

Leo II. wird  Nachfolger seines Großvaters (Leo I.) byzantinischer Kaiser - ihn sollte später seine Mutter Ariadne ermorden, um ihren Ehemann auf den Thron zu bringen.


18. Jänner

474 n. Chr.

Leo I., byzantinischer Kaiser stirbt.


19. Jänner

379 n. Chr.

Der römische Kaiser Gratian macht den General Theodosius I. zum Mitregenten. Er herrscht im Osten. Er war der letzte Kaiser, der über das weströmisches und oströmisches Reich herrschte.


20. Jänner

288 n. Chr.

Der junge Sebastian, Soldat der Prätorianergarde und Christ, soll auf Befehl von Kaiser Diocletian verhaftet, an eine Säule gefesselt und von Pfeilen durchbohrt worden sein.

San Sebastiano, Rom
San Sebastiano, Rom

21. Jänner

569 n. Chr.

Hl. Agnes von Rom erleidet Martyrium - Weil sie den Sohn des röm. Präfekten nicht heiraten wollte, wird ihr im Stadion des Domitian (heute Piazza Navona) ein Schwert durch die Kehle gestoßen.

San Agnese in Agone, Rom
San Agnese in Agone, Rom

22. Jänner

Keine besonderen Ereignisse überliefert

23. Jänner

393 n. Chr.

Der römische Kaiser Theodosius I. macht seine beiden Söhne, Acradius und Flavius Honorius, zu Mitregenten.


24. Jänner

41 n. Chr.

Kaiser Caligula wird mit seiner Gattin Milonia Caesonia und seiner Tochter Iulia Drusilla von der Prätorianergarde ermordet.


25. Jänner

17 oder 25 n. Chr.

Kaiserin Valeria Messalina wird geboren. Sie war die dritte Frau von Kaiser Claudius und Enkelin der Octavia MInor, der Schwester von Kaiser Augustus. Sie galt als habgierig und grausam. Sie wurde schließlich in den Gärten des Lucullus ermordet.


26. Jänner

404 n. Chr.

Paula von Rom stirbt in Bethlehem. Sie nahm den HL. Hieronymus in ihrem römischen Haus auf und war von seinen Arbeiten fasziniert. 385 verließ sie Rom und ging in den Osten.


27. Jänner

98 n. Chr.

Kaiser Nerva stirbt in Rom. Traian, sein Stiefsohn, wird zum Kaiser ausgerufen. Unter ihm erfuhr das römische Reich seine größte Ausdehnung.


30. Jänner

133 n. Chr.

Marcus Severus Didius Iulianus wird geboren. Er war 193 n. Chr. nach der Ermordung des Pertinax neun Wochen lang röm. Kaiser.


31. Jänner

36 v.Chr.

 

Antonia Minor, Tochter des Marcus Antonius und seiner Gattin Octavia Minor (Schwester des Octavian) wird geboren.


5C

8A

Besucherzaehler
Uhrzeit
Kalender