Lösungen zu den Übungen zur 2. Schularbeit

LÖSUNGEN
5A_Übungen_2.SA_1-1_mit Lösungen.docx
Microsoft Word Dokument 14.2 KB
LÖSUNGEN
5AC_Übersetzungsübung 2_mit Lösungen.doc
Microsoft Word Dokument 17.1 KB

1. Über einen strengen Lehrer

 

Quintus sitzt mit vielen Schülern in der Schule und erwartet den Griechischlehrer. Jetzt ist der Bub nicht froh, weil er seine Aufgabe nicht mithat. Der Lehrer tritt ein und grüßt die Schüler: „Seid gegrüßt, Schülerinnen und Schüler! Zeigt mir die langen Aufgaben.“ Weil Quintus die Aufgabe dem Lehrer nicht zeigt, ermahnt der Mann den Buben mit bösen Worten. Dann lehrt er die griechische Sprache und erzählt den Schülern viel über Griechenland.

2. Gaius, ein guter Freund, geht mit mir durch die schönen Straßen Roms zum Forum Romanum. Dort betrachten wir Basiliken, die großen Gebäude. Heute betreten wir das Amphitheater, wo wir ein schönes Schauspiel erwarten. Die Römer liegen die berühmten Schauspiele besonders und freuen sich, wenn die Gladiatoren mit den wilden Tieren kämpfen. Aber die Schauspiele der Römer gefallen eurem Sohn nicht.

Alexander, der griechische Freund von Quintus, fragt: „Zeigst du mir die Gebäude des Forums? Wo ist das Amphitheater?“ Quintus antwortet Alexander: „Hier auf dem römischen Marktplatz siehst du nicht nur berühmte Gebäude, sondern auch die Kurie und die Tempel großer Götter. Dort aber ist das Amphitheater, wo schon viele Männer und Frauen sitzen und die schönen Schauspiele erwarten. Jetzt kämpfen schon die Gladiatoren mit den wilden Tieren.

 

3. Jetzt sind wir wieder im Amphitheater. Die Gladiatoren und Netzkämpfer treten ein. Die einen haben Schwerter, die anderen Netze. Sie kämpfen lange und oft besiegen die Gladiatoren die Netzkämpfer. Sie erfreuen viele Männer und Frauen. Schließlich schenkt Caesar den guten Netzkämpfern das Leben, wenn sie gut kämpfen. Mir bereiten die Schauspiele keine Freude. Gaius hat vor, mit uns die Thermen zu betreten. Wie schön ist es hier zu sein und mit den Freunden zu lachen!

 

4. Ich bin schon lange mit Alexander hier. Unser Freund zeigt uns immer viele schöne Gebäude und berühmte Tempel. Wir schauen uns im großen Amphitheater auch die Schauspiele/Gladiatorenkämpfe an. Weil uns der Kampf der Männer mit den wilden Tieren nicht gefällt, betreten wir die Termen. Die Freunde von Quintus haben vor ins Wasser zu springen, lange unter Wasser zu sein und die Mädchen zu erschrecken. Aber die strengen Männer ermahnen die Knaben mit diesen Worten: „Es ist euch nicht erlaubt, unsere Ruhe zu stören.“

 

5. Alexander grüßt die griechischen Freunde. Wie groß ist Rom! Oft gehe ich durch die schönen Straßen und sehe viele berühmte Gebäude. Ich betrachte auch viele Statuen. Jetzt erwartet mich Quintus und dann betreten wir das Amphitheater. Dort sehen wir schöne Schauspiele.

 

6. Der Lehrer geht mit den Schülern durch die schönen Straßen Roms. Er fragt die Schüler: „Wer sieht schon die Tempel des Forums?“ Quintus antwortet dem Lehrer: „Wir sehen nicht nur die großen Tempel der Götter, sondern auch das berühmte Amphitheater.“ Die Schüler betreten mit dem Lehrer den römischen Marktplatz. Sie sehen auch schöne Gebäude und die Statuen der Götter. Dann betreten sie das Amphitheater, wo sie große Schauspiele erwarten.

 

7. Markus zeigt Alexander, dem griechischen Freund viele berühmte Gebäude Roms. Sie sehen nicht nur die Statuen großen römischer Männer, sondern auch einen berühmten Tempel. Dort betrachten sie die Statue eines großen Gottes. Dann gehen sie durch eine schöne Straße. Markus sagt: Hier ist das berühmte Amphitheater. Die Römer lieben große Spiele.

 

5C

8A

Besucherzaehler
Uhrzeit
Kalender